Ruf uns an: +41 79 789 99 60

Der Werg zum Führerausweis

Home Der Werg zum Führerausweis

1. Voraussetzungen

  • Mindestalter 18 Jahren VZV Art. 6
  • Wohnsitz in der Schweiz VZV Art. 5a

2. Medizinische Anforderungen VZV Art. 7

Nervensystem

Keine schweren Nervenkrankheiten. Keine Geisteskrankheiten von Bedeutung. Kein Schwachsinn. Keine Psychopathien. Keine periodischen Bewusstseinstrübungen oder – verluste. Keine Gleichgewichtsstörungen.

Gesicht

Ein Auge korrigiert minimal 0.6, das andere korrigiert minimal 0.1. Gesichtsfeld minimal 140° horizontal. Kein Doppelsehen.

Einäugige oder einseitig Erblindete: korrigiert oder unkorrigiert minimal 0.8. Keine Einschränkung des Gesichtsfeldes.

Für Einäugige ferner eine Wartefrist von minimal vier Monaten nach Zustande- kommen der Einäugigkeit und eine Prüfung durch einen Sachverständigen unter Vor- weisung eines augenärztlichen Zeugnisses. Nach Staroperation ist für Einäugige eine Wartefrist von vier Monaten festzusetzen.

Bewerber/innen, welche die verlangte Seh- schärfe nur mit Brille oder Kontaktschalen erreichen, sind zum Tragen einer Brille bzw. der Kontaktschalen während der Fahrt verpflichtet. Die Brille mit getönten Gläsern darf in der Dunkelheit eine Absorption von höchstens 35 Prozent aufweisen. Einäugige Gehörlose sind vom Fahren ausgeschlossen.

Gehör

Gehörlose Einäugige sind vom Fahren ausgeschlossen.

Brustkorb und Wirbelsäule

Keine Missbildungen, welche die Atmung und Beweglichkeit erheblich beeinträchtigen.

Herz und Gefässe

Keine hochgradigen Kreislaufstörungen.

Bauch und Stoffwechselorgane

Keine schweren Stoffwechselkrankheiten

Gliedmassen

Keine schweren Verstümmelungen, Versteifungen oder Lähmungen, die nicht durch Einrichtungen genügend korrigiert werden können.

3. Nothelferkurs VZV Art. 10

Der Kurs dient dazu, Dich zu befähigen, bei einem Unfall erste Hilfe zu leisten.
Der Kurs dauert 10 Stunden und nach Absolvierung dieses Kurses erhält man einen Nothelferausweis den man dem Gesuch für einen Lernfahrausweis beilegen muss. Der Nothelferkurs ist 6 Jahre gültig und kann vor dem 18. Geburtstag (ab 12 jährig) absolviert werden.

OBLIGATORISCH : Ja
KOSTEN: ca. 90.- CHF

4. Gesuchsformular

Für die Erteilung einer Lernfahrausweis-Kategorie ist das Formular „Gesuch um Erteilung eines Lernfahr- bzw. Führerausweises“ beim Strassenverkehrsamt des Wohnsitzkantons einzureichen, frühestens  Monat vor Erreichen des Mindestalters für die entsprechende Kategorie.

Das Gesuchs Formular für den Lernfahrausweis kann online beim zuständigen Strassenverkehrsamt, beim Einwohneramt, Polizeiposten oder Fahrlehrer bezogen werden.

OBLIGATORISCH: Ja
KOSTEN: Keine

Sehtest VZV Art. 9

Den Sehtest musst Du von einem anerkannten Optiker oder Augenarzt durchführen lassen und es muss im Gesuchsformular notiert werden. Der Sehtest ist zwei Jahre gültig. VZV Art.9

OBLIGATORISCH: Ja
KOSTEN: ca. 25.- CHF

Passfoto
Ein farbiges, aktuelles Passfoto von Dir.

OBLIGATORISCH: Ja
KOSTEN: ca. 15.- CHF

5. Einreichung Gesuchsformular

Wird das Gesuch erstmals eingereicht, muss der/die Gesuchsteller/in persönlich bei der Gemeindeverwaltung/Einwohnerkontrolle oder beim Strassenverkehrsamt vorsprechen und einen gültigen Identifikationsnachweis mit Foto (CH-Bürger: Identitätskarte/Pass, Ausländer: Originalausländerausweis) vorlegen. Nach der Gesuchs Einreichung erhältst du ein Login für die Online-Anmeldung zur Theorieprüfung.

OBLIGATORISCH: Ja
KOSTEN: Keine

6. Theorieprüfung

Die Theorieprüfung beinhaltet 50 Fragen über das Schweizerstrassenverkehrsgesetz und man hat 45 MInuten Zeit diese zu lösen. 15 Fehlerpunkte sind erlaubt. Die Theorieprüfung ist zwei Jahre gültig und kann frühestens einen Monat vor dem erreichen des Mindestalters absolviert werden.

Der Lernfahrausweis ist 2 Jahre gültig und muss unterschrieben werden ansonsten ist er ungültig. Eintrag in FABER (Fahrberechtigungsregister)

OBLIGATORISCH: Ja
KOSTEN: 36.- CH

7. Lernfahrausweis

SVG Art. 10

Wer ein Motorfahrzeug führt, bedarf des Führerausweises. Wer Lernfahrten unternimmt, des Lernfahrausweises.

SVG Art. 14a

Der Lernfahrausweis wird erteilt, wenn der Bewerber:
a. die Theorieprüfung besteht und dadurch nachweist, dass er die Verkehrsregeln kennt;
b. nachweist, dass er über die erforderliche körperliche und psychische Leistungsfähigkeit zum sicheren Führen von Fahrzeugen verfügt.

VZV Art. 16, Abs. 3

Die Gültigkeit des Lernfahrausweises erlischt, wenn der Inhaber drei Mal in Folge die Führerprüfung nicht bestanden hat, und die Zulassungsbehörde aufgrund eines Tests die Fahreignung des Bewerbers verneint.

SVG Art. 95

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder  Geldstrafe wird bestraft, wer:
a. ohne den erforderlichen Führerausweis ein Motorfahrzeug führt;
b. ein Motorfahrzeug führt, obwohl ihm der Lernfahr- oder Führerausweis verweigert, entzogen oder aberkannt wurde;
c. ein Motorfahrzeug führt, obwohl der Führerausweis auf Probe verfallen ist;
d. ohne Lernfahrausweis, oder ohne die vorgeschriebene Begleitung, Lernfahrten ausführt;

OBLIGATORSICH: Ja
KOSTEN: 40.- CHF

8. Verkehrskundeunterricht (VKU) VZV Art. 18

Der Kurs soll namentlich durch Verkehrssinnbildung und Gefahrenlehre zu einer defensiven und verantwortungsbewussten Fahrweise motivieren.

Vor der Anmeldung zur praktischen Führerprüfung für die Kategorien A1, A, B1 oder B ist nachzuweisen, dass ein Kurs über Verkehrskunde von acht Stunden Dauer bei einer Fahrschule besucht worden ist. Man muss im Besitz eines gültigen Lehrnfahrausweises sein um den VKU besuchen zu dürfen.

Am Ende des Kurses muss der Fahrlehrer eine Bestätigung abgeben. Die Gültigkeit des Kurses beträgt zwei Jahre. Vom Kursbesuch befreit sind Personen, die bereits einen Führerausweis einer dieser Kategorien besitzen.

OBLIGATORSICH: Ja
KOSTEN: ca. 220.- CHF

9. Fahrunterricht SVG Art. 15

Lernfahrten dürfen nur mit einem Begleiter unternommen werden, der das 23. Altersjahr vollendet hat, seit wenigstens drei Jahren den entsprechenden Führerausweis und diesen nicht mehr auf Probe besitzt. Der Kurs kann bei einer anerkannten Fahrschule absolviert werden. Ist in vier Lernphasen aufgeteilt. A Vorschulung: Grundvers. Fahrdynamik, Blicktechnik-Systematik, teilautomatisierte Fahrzeugbed. B Grundschulung: Umweltgerechtes Fahren, automatisierte Fahrzeugbed. C Hauptschulung: Partnerschaftsbezogenes und defensives Fahren. D Perfektionsschulung: Perfektioniertes Fahren in Schulungsteilen A-C.

OBLIGATORISCH: Nein
KOSTEN: ca. 90.- CHF pro Lektion

10.Praktische Führerprüfung VZV Art. 22 und Art. 23

Mit der praktischen Führerprüfung stellt der Verkehrsexperte fest, ob der Gesuchsteller fähig ist, ein Motorfahrzeug der entsprechenden Kategorie unter Einhaltung der Verkehrsregeln auch in schwierigen Verkehrssituationen vorausschauend und mit Rücksicht auf die übrigen Verkehrsteilnehmer zu führen.

Wer die praktische Führerprüfung zweimal nicht besteht, wird zu einer weiteren Führerprüfung nur zu gelassen, wenn ein Fahrlehrer bescheinigt, dass die Fahrausbildung abgeschlossen ist.

OBLIGATORISCH: Ja
KOSTEN: 134.- CHF und für die Zulassung 40.- CHF

11.Führerausweis auf Probe SVG Art. 15a

Führerausweis auf Probe wird erteilt, wenn der Bewerber die vorgeschrieben Ausbildung besucht und die praktische Führerprüfung bestanden hat. Er ist drei Jahre gültig.

Inhaber des Führerscheins auf Probe müssen Weiterbildungskurse besuchen (WAB 1 und WAB 2). Die Kurse sollen die Erkennung und Vermeidung von Gefahren und umweltschonendes Fahren vermitteln und sind in erster Linie praktisch auszurichten. Der Bundesrat legt Inhalt und Form der Weiterbildungkurs fest.

KOSTEN: 35.- CHF

12.Weiterbildungskurse ( WAB 1 und WAB 2)

Die obligatorische Weiterausbildung für Neulenker muss innerhalb der Probezeit (3 Jahre) absolviert werden.
Während drei Monaten nach dem Ablaufdatum können die Kurse noch absolviert werden. In dieser Zeit darf kein Fahrzeug gelenkt werden. Man darf nur an den Kurstagen ein Fahrzeug lenken. Wenn in dieser Zeitrahmen die WAB-Kurse nicht besucht werden, wird die Führerausweis auf Probe für ungültig erklärt. Um den Führerausweis wieder zu erwerben muss wieder ein neuer Lernfahrausweis angefordert werden und die entsprechende Ausbildung nochmals wiederholt werden.
Es sind insgesamt 16 Stunden, in zwei Kurstagen aufgeteilt. Nach Absolvierung dieser zwei Kurstage wird der definitive Führerausweis ausgestellt.
• WAB 1
Der erste Kurstag soll Fähigkeit der Kursteilnehmer verbessern, gefährliche Verkehrssituationen bereits vor der Entstehung zu erkennen und zu vermeiden.
• WAB 2
• Der zweite Kurstag soll das Bewusstsein der Kursteilnehmer für die eigenen Fähigkeiten schärfen, ihren Verkehrssinn optimieren sowie das umweltschonende und partnerschaftliche Fahren weiterentwickeln.

OBLIGATORISCH: Ja
KOSTEN: ca. 800.- CHF

13.Definitiver Führerausweis

Der definitive Führerausweis wird nach der Probezeit (3 Jahren) und nach absolvierung beider WAB Kurse ausgestellt.